Behandlungsbereiche:

  • Sprachentwicklungsverzögerung/-störung auch bei Mehrfachbehinderung
  • Aussprachestörung
  • Störung der Grammatik und der Satzbildung
  • Sprachverständnis- und Wortschatzstörung
  • Sigmatismus (Lispeln)
  • Störung des Redeflusses (Stottern/Poltern)
  • Sprachanbahnung bei Kindern mit Behinderung
  • Kau-, Schluck- und Essstörung, Zungenpressen, infantiles Schluckmuster
  • Störungen der Zungen- und Mundmuskulatur
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit bei nicht ausreichender Lautsprache
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung
  • Störung der Rechtschreibung und des Lesens (LRS)






Unser Therapeutenteam:

  • Frau Hermanns 
  • Frau Steinhart  
  • Frau Seibring   
  • Frau Berg     
  • Frau Busch     
  • Frau Lehnen   





Wo und wie findet die Sprachtherapie statt?

Die Schüler/innen werden nach Rücksprache mit den Lehrern/innen ein- oder mehrmals wöchentlich in der Einzeltherapie von uns behandelt.
Die Sprachtherapie erfolgt in einem separaten - von uns mit Material gut ausgestattetem - Therapieraum. Falls an einem Tag zwei Räume benötigt werden, nutzen wir nach Absprache mit der Schulleitung einen Nebenraum. Dieses Therapieangebot wird von vielen Schülern genutzt.




Wie kommt Ihr Kind zu uns?


Die Behandlung erfolgt nachdem eine Verordnung des behandelnden Arztes vorliegt. Die anfallenden Kosten bezahlt die gesetzliche Krankenkasse bzw. die private Krankenversicherung.
Vor Beginn einer Therapie erfolgt eine eingehende Diagnostik mit standardisierten Testverfahren. Daraus ergibt sich dann die Therapieplanung und die Festsetzung der Behandlungsziele.
Die Eltern können die behandelnde Therapeutin oder die Praxisleitung bei bestehenden Fragen selbstverständlich nach Absprache telefonisch erreichen bzw. auf Wunsch auch gerne einen persönlichen. Besprechungstermin vereinbaren.



Was ist uns wichtig?

Besonders wichtig ist uns die interdisziplinäre Zusammenarbeit, so dass wir in Kooperation mit Ärzten, Familie, anderen Therapeuten, der Frühförderung sowie pädagogischen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten einen optimalen Therapieerfolg bzw. Therapiefortschritt erreichen können.
In unserer Arbeit mit den sprachauffälligen Schüler(n)/innen
sehen wir die Sprachstörung eingebettet in die gesamte Persönlichkeit und legen daher besonderen Wert auf eine ganzheitliche Vorgehensweise.



Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 02235-691616

Praxis für Sprachtherapie Marita Rick-Engels,
Gymnicher Hauptstraße 42, Erftstadt